· 

Sehnsucht nach Rose Cottage von H.Holmgren

Titel: Sehnsucht nach Rose Cottage

Autor: Hanna Homgren

Verlag: Feuerwerke Verlag

Seiten: 257

eBook

 

Klappentext:

Die Erinnerungen an ihre Kindheit sind das einzige, das Ellie von ihrer Heimat Schottland noch geblieben sind. Doch als das urige „Rose Cottage“ ihrer Tante vor dem Ruin steht, reist sie Hals über Kopf zurück nach Fallbury – in das Fischerdorf direkt neben den Klippen. Fest entschlossen, das Bed & Breakfast zu retten, stürzt Ellie sich in die Arbeit und wird dabei von zahlreichen Erinnerungen eingeholt. Eine von ihnen trägt den Namen Graham Flynt und hat Ellies Herz schon einmal im Sturm erobert …

 

Ellie lebt seit ungefähr 18 Jahren in Berlin, hat sich kürzlich von ihrem Freund getrennt und ist auf der Suche nach sich selbst. Sie hat sich verloren, seit sie Schottland verlassen hat. Im Herzen ist sie wild, liebt die Freiheit und die Wildnis Schottlands. 

Als sie ein Brief erreicht, der sie um Hilfe für das Rose Cottage bittet, überlegt sie nicht lang und reist nach Fallbury, zu ihrer Großtante Rosemary und dem Cottage, das für viele Sommer ihr Zuhause war.

 

Zu Beginn von Sehnsucht nach Rose Cottage wird sehr häufig wiederholt, wie sehr Ellie Schottland liebt und vermisst und wie wild und frei sie eigentlich ist oder sein möchte. Ebenso ihr Vater. Die Autorin wird nicht müde, dies anfangs zu wiederholen, bis es auch der letzte Leser verinnerlicht hat.

Sobald Ellie schottischen Boden betritt, wird sie von Erinnerungen an ihre Sommer in Fallbury und ihre Freundschaft mit Graham überflutet. Sie erzählen von einer wundervollen Kindheit, passen stimmig ins Geschehen und transportieren die überschwänglichen Emotionen in Ellies Gegenwart.

Daß Ellie ungern wieder nach Berlin zurück möchte und ihr Herz an Rose Cottage hängt, wird ziemlich schnell klar. Nur Ellie zögert noch, möchte es ihren Eltern Recht machen und ihren Chef nicht enttäuschen. Dieses Sträuben ist anstrengend, hat am Ende jedoch Sinn ergeben. 

Durch den Klappentext lässt sich eine romantische Beziehung bereits erahnen, was mir ein wenig Sorge bereitet hat. Doch meine Furcht wurde mir genommen, denn die Szenen zwischen Ellie und Graham sind niedlich, manchmal schüchtern und überhaupt nicht aufdringlich. 

 

Sehnsucht nach Rose Cottage ist der Beweis, daß romantische Bücher auch ohne Sexszenen auskommen. Man kann nach Schottland abtauchen, alles auf sich wirken lassen und am Ende ist man ein wenig traurig, Rose Cottage verlassen zu müssen. Ein unterhaltsamer, schöner Roman für Zwischendurch, wenn die Welt wieder zu grau ist.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0